top of page
  • AutorenbildSophia von Buchwaldt

Die Top 5 Beauty-Trends 2024: natürlich, gesund, divers


Beauty-Trends treiben Innovation und Kreativität voran. Von den dramatischen Make-up-Looks der 1920er Jahre bis hin zu den natürlichen Schönheitsidealen der heutigen Zeit haben Beauty-Trends eine lange und vielfältige Geschichte. In diesem Blogtext widmen wir uns den Top 5 Beauty-Trends 2024 – von personalisierten und natürlichen Kosmetikprodukten über gesunde Trends für jung(gebliebene) Haut und Beauty-Produkten für jedes Alter bis hin zu einer echten Wellness-Revolution.


 

Inhaltsverzeichnis

 


 

Personalisierte Produkte: "Made for me"-Kosmetik


Technologien werden immer besser, Produkte, Angebote und Werbung werden immer persönlicher, weil sie individuell auf Menschen zugeschnitten sind. In diese Richtung entwickelt sich auch die Beauty-Branche: Der Beauty-Trend "Made for me" revolutioniert Hautpflege und Make-up.



Durch den Einsatz von fortschrittlichen Methoden wie DNA-Analysen, Hautscans und detaillierten Fragebögen ist es möglich, personalisierte Beauty-Produkte zu entwickeln, die perfekt auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden abgestimmt sind. Unternehmen wie Proven Skincare und Curology sind Wegbereiter dieses Trends, indem sie individuelle Hautpflege anbieten, die sich auf detaillierten Hautanalysen und Kundenfragebögen stützt. Aber auch im Bereich der Make-up-Produkte bieten einige Kosmetikmarken bereits hochpersonalisierte Produkte, die mit beeindruckenden Eigenschaften begeistern:


  • Perfekt angepasste Foundation-Töne 

  • Präzise auf persönliche Bedürfnisse zugeschnittene Inhaltsstoffe

  • Foundations und Concealer, die sich verschiedenen Hauttönen anpassen können


Nachhaltigkeit: natürliche und lokale Produkte


Aus Sorge um die Umwelt setzen immer mehr Unternehmen auf biologisch abbaubare und umweltfreundliche Verpackungen, um den Einsatz von Plastik zu reduzieren.



Ein Vorreiter dabei ist Lush Cosmetics, das Zero-Waste-Produkte wie feste Shampoos und Conditioner anbietet und damit den Einsatz von Plastikverpackungen erheblich reduziert. Darüber hinaus reduziert die Beauty-Branche ihren CO₂-Fußabdruck dank der Herstellung von lokalen Produkten. Unternehmen wie Aesop setzen zudem auf umweltfreundliche Materialien in ihren Filialen und verwenden für ihre Produkte Inhaltsstoffe aus nachhaltiger Gewinnung: Das heißt, sie achten beispielsweise auf eine vegane Formel und tierversuchsfreie Herstellung. Weitere Merkmale dieses Trends sind: 


  • Natürliche, pflanzliche Inhaltsstoffe 

  • Weniger oder keine aggressiven Inhaltsstoffe und schädlichen Chemikalien

  • Bekannte und etablierte Siegel für Naturkosmetik wie NaTrue, Cosmos, Ecocert oder BDIH


Longevity-Pflege: "Feel Good"-Beauty


"Longevity-Pflege" steht für menschenzentrierte Nachhaltigkeit und Natürlichkeit. Der Beauty-Trend konzentriert sich auf die Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden. Spezielle Anwendungen sollen hier das jugendliche Aussehen der Haut und des Haares verlängern. Dabei geht es nicht nur um den ästhetischen Effekt.



Der Trend beinhaltet auch Produkte und Beauty-Normen, die auf die Verbesserung der allgemeinen Haut- und Haargesundheit und die Prävention von Schäden abzielen. Ein Beispiel für diesen Trend ist Bioderma mit Sonnenschutzprodukten, die nicht nur vor schädlichen UV-Strahlen schützen, sondern unter anderem auch pflegende Antioxidantien enthalten, um die Haut langfristig gesund zu halten. Weitere Kosmetika, Beauty- oder Wellnessprodukte sind:


  • Haarpflegeprodukte, die geschädigtes Haar reparieren und die Alterung der Haarstruktur verlangsamen (z.B. Olaplex)

  • Pflegeprodukte mit antioxidativen und zellschützenden Wirkstoffen

  • Präventivpflege, um Schäden vorzubeugen, bevor sie entstehen

  • Anleitungen, Workshops und Empfehlungen für eine gesündere Haut- und Haarpflege


Age-Agnostic Beauty: Produkte kennen kein Alter


Mehr Freiheit, Individualität und Inklusion – dafür steht der Beauty-Trend der Age-Agnostic Beauty. Er vertritt den Grundsatz, dass Produkte kein Alter kennen. Anstatt Kosmetika also nach Altersgruppen zu segmentieren, geht dieser Trend davon aus, dass Beauty-Produkte für alle Lebensphasen geeignet sein sollten.



Dieser Ansatz löst sich von Altersstereotypen, indem Produkte entwickelt werden, die auf gemeinsame Hautbedürfnisse abzielen, anstatt sich nur auf altersspezifische Probleme zu konzentrieren. So fördert er ein inklusives Schönheitsideal, das Menschen jeden Alters anspricht. Hautpflege wird zu einer kontinuierlichen Reise, die individuelle Pflege statt genereller Kategorisierungen erfordert. Beispiele für diesen Beauty-Trend sind:


  • Marketingkampagnen mit Models unterschiedlicher Altersgruppen zur Bewerbung der Age-Agnostic-Produktpalette (Covergirl)

  • Inklusive Werbestrategien und Produktentwicklung (Olay


Inklusive Wellness: Diversität trifft Massenmarkt


Der fünfte Beauty-Trend geht noch über den Ansatz hinaus, dass Produkte kein Alter kennen: Die Beauty-Welt steht allen Menschen offen, es entwickelt sich eine "inklusive Wellness-Revolution", welche die zunehmende Diversität zelebriert und Wellness-Produkte im Massenmarkt für alle Menschen möglich macht.



Dieser Trend spiegelt die Bemühungen der Branche wider, ein vielfältiges Produktangebot für verschiedene Hautfarben, -typen und Identitäten zu schaffen. Ein wegweisendes Beispiel ist hier Fenty Beauty von Rihanna, das mit einer breiten Palette an Foundation-Farbtönen, die eine Vielzahl von Hauttönen abdeckt, die Industrie revolutioniert hat. Dass die Verfügbarkeit und Zugänglichkeit inklusiver Produkte auf dem Beauty-Markt steigen, zeigen diese Beispiele:


  • Immer mehr einfache, effektive Produkte für alle Hauttypen und Budgets zugänglich (The Ordinary und Glossier)

  • Intensives Marketing und moderne Unternehmenswerte, welche die Bedeutung von Diversität und Inklusion betonen


Fazit


Die Zukunft der Beauty-Industrie ist aufregend und vielversprechend: Im Jahr 2024 gehen die Werte der Beauty-Welt in Richtung Nachhaltigkeit, Gesundheit, Inklusion und Zugänglichkeit. Diese Entwicklung zeigt eine klare Abkehr von oberflächlichen Schönheitsidealen hin zu einer tieferen Anerkennung der individuellen Schönheit – die Hand in Hand mit der Verantwortung gegenüber unserer Umwelt und Gesellschaft geht. Gemeinsam mit der technologischen Entwicklung und KI signalisieren sie einen Wandel in der Beauty-Branche hin zu einem umfassenderen Verständnis von Schönheit: Die Kosmetikindustrie soll dabei helfen, die Vielfalt und Schönheit aller Menschen zu erkennen und zu zelebrieren.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page