top of page
  • AutorenbildSophia von Buchwaldt

Augmented und Virtual Reality – die Zukunft ist jetzt!


Was, wenn der Tag nicht mit einer kalten Dusche, einem Kaffee oder einem Blick in den grauen Himmel starten würde? Stattdessen geht es zum Strand, wo die Sonne aufgeht und das Meer im Hintergrund rauscht. Mit Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) ist das möglich. Sie revolutionieren, wie wir spielen, lernen, arbeiten und shoppen. Als hätte jemand die Grenze zwischen der digitalen und der realen Welt verwischt – und wir stecken mittendrin. Willkommen in der Zukunft!


 

Inhaltsverzeichnis



 

Was sind Augmented und Virtual Reality?


Obwohl AR und VR oft in einem Atemzug genannt werden, unterscheiden sich beide Technologien grundlegend. Das größte Unterscheidungsmerkmal liegt in der Art und Weise, wie sie die Umgebung des Nutzers beeinflussen: AR erweitert die reale Welt durch digitale Elemente und schafft so eine Vermischung von Realität und Virtualität. VR ersetzt die reale Umgebung hingegen vollständig durch eine simulierte Welt. Der Unterschied wird auch in der Anwendungsform deutlich. AR ist in der Regel bereits über Geräte wie Smartphones oder AR-Brillen zugänglich, welche die reale Welt weiterhin sichtbar machen. VR wiederum benötigt spezielle Headsets, die den Nutzer fast vollständig von der Außenwelt abschotten.


Augmented Reality (AR)


  • Kombiniert die reale Welt mit digitalen Informationen oder Objekten.

  • Anwendbar mit Smartphones, Tablets oder AR-Brillen wie Microsoft Hololens.

  • Ursprung in den 1960er Jahren; eines der ersten Systeme war das "Sword of Damocles" von Ivan Sutherland (1968).

  • Entwickelt sich stetig und wird heute in Bildung, Unterhaltung und Medizin sowie in der Navigation und im Shopping verwendet. 


Virtual Reality (VR)


  • Erschafft eine vollständig simulierte Umgebung, isoliert von der realen Welt.

  • Zugänglich durch VR-Headsets wie Oculus Rift oder HTC Vive.

  • Anfänge in den 1960er Jahren, mit Morton Heilig's "Sensorama" als Vorläufer.

  • Moderne VR entwickelte sich in den 1980er Jahren mit fortschrittlichen Head-mounted Displays.

  • Für Gaming, Trainingssimulationen und Architekturvisualisierung.


So verändern AR und VR unser Leben: Trends und Technologien


Im Jahr 2024 erleben wir bahnbrechende Fortschritte in der AR- und VR-Technologie, die realistische Interaktionen in virtuellen Welten ermöglichen. Diese Innovationen haben das Potenzial, unsere Interaktion mit digitalen Welten grundlegend zu verändern.



Der Einfluss von künstlicher Intelligenz


Generative KI: Künstliche Intelligenz ermöglicht es AR- und VR-Anwendungen, realistische und dynamische Umgebungen zu erschaffen, indem sie Inhalte in Echtzeit generieren oder anpassen kann.


  • NVIDIA GauGAN2: Ein KI-Tool von NVIDIA ermöglicht es Benutzern, durch einfaches Zeichnen natürliche Landschaften zu erstellen. Diese Technologie nutzt generative KI, um realistische Bilder und Szenen aus Skizzen zu generieren, die in AR- und VR-Umgebungen verwendet werden können.


  • Artbreeder: Die Plattform verwendet generative KI, um es Nutzern zu ermöglichen, einzigartige Kunstwerke durch das Mischen verschiedener Bilder zu schaffen. Mit dieser Technik können benutzerdefinierte Texturen und Elemente in virtuellen Welten erstellt werden.


Immersive Erlebnisse: ein Abtauchen in andere Welten


Multi-Sensory Technology: Mit den neuesten Technologien gehen AR und VR über visuelle und auditive Erfahrungen hinaus. Sie integrieren zusätzliche Sinneseindrücke wie Berührung und Geruch, was zu immersiven Erlebnissen führt.


  • FeelReal: Ein angekündigtes multisensorisches VR-Maskenzubehör, soll Geruchs-, Wind-, Wärme- und Wasserdampfeffekte zu VR-Erlebnissen hinzufügen können, um die Immersion zu erhöhen.


  • Teslasuit: Ein Ganzkörperanzug, der haptisches Feedback, Wärme und Kälte sowie Bewegungserfassung ermöglicht, um VR-Erfahrungen realistischer zu gestalten.


Wie im Film: Hologramm-Anrufe und projizierte Computer


Die Verschmelzung von AR und VR, bekannt als Mixed Reality, ermöglicht nahtlose Übergänge zwischen realen und virtuellen Umgebungen. Dadurch entstehen neue Möglichkeiten für Interaktivität.



  • Microsoft HoloLens 2: Das Mixed-Reality-Headset blendet digitale Darstellungen in die Realität ein. So werden nahtlose Interaktionen zwischen beiden Welten ermöglicht.


  • Magic Leap 2 Ein leichtes, tragbares Mixed-Reality-System, das für eine Vielzahl von Anwendungen konzipiert ist – von Spielen bis hin zu produktiven Arbeitsabläufen.



AR und VR – schon jetzt für alle zugänglich?


Die Technologien WebAR und WebVR machen AR- und VR-Erlebnisse direkt über den Webbrowser möglich. Das erhöht die Zugänglichkeit, da der Besitz einer speziellen Hardware nicht mehr notwendig ist.


  • A-Frame: Ein Web-Framework ermöglicht es Entwicklern, unkompliziert VR-Erfahrungen zu erstellen, die direkt im Browser stattfinden. Für das VR-Erlebnis sind hierbei keine zusätzlichen Downloads oder Plugins mehr erforderlich.


  • 8th Wall: Die Plattform ermöglicht WebAR-Erlebnisse, die auf jeder Art von Smartphone ohne die Notwendigkeit einer App oder spezieller Hardware funktionieren.


Die neuesten VR-Brillen: multifunktionale Alleskönner


Standalone Headsets: Geräte wie die Meta Quest bieten hochwertige VR-Erfahrungen. Die Besonderheit an ihnen ist, dass keine externen Computer oder Konsolen benötigt werden, was VR zugänglicher und benutzerfreundlicher macht.


  • Meta Quest: Ein fortschrittliches All-in-One-VR-System, das hochwertige VR-Erlebnisse bietet, ohne dass ein PC, Kabel oder eine externe Sensor-Installation erforderlich sind.


  • HTC Vive Focus 3: Ein professionelles Standalone-VR-Headset, das für Unternehmen entwickelt wurde. Es zeichnet sich durch seine hochauflösende Grafik aus sowie durch die Möglichkeit, komplexe VR-Umgebungen darzustellen, ohne an einen PC gebunden zu sein.

Diese Entwicklungen markieren einen signifikanten Schritt nach vorne in der Art und Weise, wie wir digitale Inhalte erleben und mit ihnen interagieren. Sie eröffnen neue Horizonte für Anwendungen in Bildung, Unterhaltung und darüber hinaus.


AR und VR in Unternehmen


Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) revolutionieren auch die Geschäftswelt in vielerlei Hinsicht. 


  • Walmart Schulung mit VR: Im Bereich Training und Bildung ermöglichen AR und VR realitätsnahe Simulationen. So sorgte eine VR-Schulung von Walmart mit realitätsnahen Simulationen für eine effektivere und interaktive Lernerfahrung der Mitarbeitenden im Kundenservice. 


  • Audi 3D-Fahrzeugmodelle: Im Produktdesign und Prototyping erlauben AR und VR schnelle und kosteneffiziente Iterationen. Damit gelang Audi beispielsweise ein beschleunigter Designprozess durch 3D-Visualisierung und -Anpassung. 


  • IKEA AR-App: AR bietet immersive Erlebnisse, die die Kundenbindung verstärken. Die IKEA App ermöglicht es Kunden, Möbel virtuell in ihren eigenen vier Wänden zu platzieren.


Diese Anwendungen zeigen, wie AR und VR Unternehmen dabei helfen, effizienter zu arbeiten, Kosten zu senken und gleichzeitig das Kundenerlebnis zu verbessern.


AR und VR im Marketing


Auch im Marketing sind AR und VR zu mächtigen Werkzeugen geworden. Sie ermöglichen es Marken, einzigartige und unvergessliche Kundenerlebnisse zu schaffen: interaktive Marketing-Erlebnisse, die weit über traditionelle Werbemethoden hinausgehen. 


  • Pepsi: Passanten konnten an einer Bushaltestelle mit AR Zeugen von scheinbaren außerirdischen Invasionen und Tigerfreiläufen werden. Das erregte nicht nur Aufmerksamkeit, sondern sorgte auch für virale Online-Momente.


  • Sephora: AR ermöglicht Kunden virtuelle Make-ups, wodurch sie diese Produkte ausprobieren können, ohne den Laden zu betreten. 


Diese innovativen Kampagnen zeigen, wie AR und VR nicht nur verändern, wie Unternehmen mit Kunden interagieren, sondern auch die Kundenerfahrung intensivieren und die Markenbindung stärken, indem sie den Kunden in den Mittelpunkt einer Kampagne stellen und ihm unvergleichliche Erfahrungen bieten.


Zwischen den Welten – wohin führen uns AR und VR?


Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) transformieren nicht nur die Geschäftswelt und das Marketing durch immersive Erlebnisse, sondern finden auch in Bereichen wie Medizin, Bildung, Immobilien und Unterhaltung Anwendung, indem sie innovative Möglichkeiten für Training, Visualisierung sowie Interaktion eröffnen und neue Lösungen schaffen. Die Zukunft von AR und VR verspricht tiefgreifende Integrationen in unseren Alltag, mit Entwicklungen hin zu noch realistischeren interaktiven Erlebnissen, unterstützt durch Fortschritte in KI und 5G-Technologie. Trotz des enormen Potenzials gibt es jedoch Kritik, insbesondere hinsichtlich Datenschutz, der Gefahr von Realitätsverlust und gesundheitlichen Aspekten wie Motion Sickness, die adressiert und gelöst werden müssen, um eine positive und sichere Zukunft für AR und VR zu gewährleisten.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page